Für alle, die die Berge lieben !!!

Gemeinsam in die Berge ...

Unserer Jugendgruppen:

  • Strolche
  • Adler

Jeder, der Spaß am Klettern, Bergsteigen, Wandern oder Skitouren-Gehen hat, ist hier herzlich willkommen!

Unsere Tourenleiter sind speziell ausgebildet und geben gerne Tipps. Sie stehen bei allen Touren mit Rat und Tat zur Seite un helfen wenn es spannend wird. Steigeisen anziehen, Fixseile fixieren, ...

Bei Fragen zu unseren Touren für Bergbegeisterte wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Tourenleiter oder:

Konny Graf, Telefon: 08322.6907
Öffnungszeiten: Mittwoch 18:00 bis 20:00 und Freitag 14:30 bis 18:30 Uhr

Unsere Bergbegeisterten on Tour

am 16.09.2016

Bergtour Beslerkopf über die Schönbergalpe

Dabei waren:
Bernd , Hermann , Sibylle , Jokl , Franz , Hans Anton , Angelika , Heinrich , Heinz , Manfred , Almuth ,Franz , Anna , Ute und Max.

Wolkenloser Himmel, 7 Grad Morgentemperatur: Max rief zur 3. Seniorentour zum „heimischen Beslerkopf“, den selbst alte Berghasen (z.B. Mani,Sibylle,Hans,Franz 1u.2…..) nicht kannten, des hottn grad gfruit, d Max!
Leuchtend rote Vogelbeeren, Kuhgeläute, scharf geschnittene Bergkulisse ließen unsere Herzen aufgehen, begleiteten uns die Tour.
Treffpunkt um 7Uhr30, an der Post, 6 PKWs fuhren 15 Teilnehmer zum Wannenkopfparkplatz.
Wir stiegen über die Herzbergalpe, Schönbergalpe, steil hinauf zum Beslerkopf und waren um 10Uhr30 da. Unterm Kreuz hatten wir gerade Platz: g´miatle g´hockt, g´easse, g´lüaget, von der Urbeleskar bis zum Gottesacker, Säntis!
Abstieg zur Asphaltstraße im Lochbachtal, vorbei an der „Dinigörgenalpe (Aussprache üben !) um den Schafsberg herum, erreichten wir wieder die Schönbergalpe, wo“ mir kearig ingkeart“ sind.
Unsere rechte Hand auf Deine rechte Schulter, Max, “güat hosch es g´macht“, Vergealt´sGott.
Wir sind glücklich über die schöne Herbsttour.
Sibylle Heinze

am 04.09.2016

Seniorenwanderungen sowie Botanische Wanderungen

Besonders möchten wir unsere Seniorentouren am Mittwoch bzw. unsere botanischen Wanderungen vorstellen:

Mit unserem sehr aktiven Tourenleitern Max Zellhuber, Manfred Pudell, Luggi Gindhart, Manfred Häusler und Helmut von Bischoffshausen sind den ganzen Sommer über schöne Touren angeboten.

Ob Gratwanderungen, Höhenwege, verschiedene Projekte im Naturschutz oder schöne Bergtouren nicht nur in den Allgäuer Alpen, unser Team lässt sich immer etwas einfallen !!

Anton Lipp bietet außerdem jedes Frühjahr eine Tour über einen Fernwanderweg an. So wird nach und nach ganz Europa "bewandert" !!! :) 2014 wurde in 8 Tagen der Frankenweg nach Vercelli gewandert.

am 04.07.2015

Bilder vom Hochtour-Eiskurs am Taschachhaus im Piztal

Gehen auf dem Gletscher - mit Steigeisen - will auch gelernt sein.

Anfang Juli 2015 fand unter der Leitung von Stefan Tauscher und Wolfgang Schugg ein Hochtour-Eiskurs auf dem Taschachferner statt.

am 04.06.2015

Seniorentour über die Nagelfluhkette

6 Uhr aufstehen, blankgeputzter Himmel, 7:15 Uhr Treffpunkt in Oberstdorf, 30 Teilnehmer, es besteht anscheinend ein großer Bedarf am gemeinsamen Bergerlebnis, meint Eberhard.

Gemütlich schweben wir mit der Bahn zum Mittag hinauf mit einem herrlichen Rundblick auf die Illerauen, den Grünten und die in weiter Ferne schwebende Allgäuer Hochkette. Unterm Mittagkreuz begrüßte uns Manfred Häußler, unser Tourenleiter, mit seiner Frau Vera, die die Tour gemeinsam "vorgewandert" waren. Er setzte uns die Grenzen, die das vorhergesagte "Sonnenfenster" zulassen könnte:

1. Kurze Pausen
2. Beieinander bleiben, trotz Riesenzahl!

In 15 Minuten standen wir unter dem 2. Kreuz, dem Bärenkopf, "mibba ündrm Vieh uf am grüabige Plätzle". Zum Steineberg ging`s rasch voran. Auf der Leiter wurden wir aufgemischt durch eine Jugendgruppe. Kurz darauf standen wir unter dem 3. Kreuz und genossen den Rundumblick, jedoch mit herannahenden Wolken. Brotzeiten erst bei den Teilnehmern, die die Leiter umgangen hatten, dort wurden uns 10 Minuten "gestattet".
Uns begeisterten die Blumen rechts und links vom Gratweg, die Namen schwirrten nur so hin und her, wir waren ja begleitet von Manfred Pudell, der "Sektions-Botanikführer" Er prägte uns die "Blumennamen in Silben getrennt" ein, z.B. Lab kraut, Ver giß mein nicht ...
Helmut von Bischofshausen und Manfred Pudell waren unsere angenehmen Schlusslichter. Sehr wichtig bei so einer Riesenschlange. Denn es galt außer der Leiter auch zwei Kletterpassagen am Drahtseil zu bewältigen, auf dem "Gottesbeton" mit Schmier unter den Sohlen!
Der Nebel kam immer näher, wir erreichten den Stuiben nach weiteren 1 1/2 Stunden und saßen kurz unter dem 4. Gipfelkreuz des Tages. Punkt 13 Uhr begann es zu graupeln und regnen, wir liefen was wir konnten die 200 Hm zur Gundalpe hinab.
Der Stallvorraum nahm unsere Schirme und Anoraks auf und schon saßen wir eng beisammen in der Stube im Dampf, bewirtet von zwei netten, flinken Sennerinnen. Alles schmeckte: Leberkäs, Brätknödelsuppe, Bier, Kaffee und Heidelbeerschmand.

Die Regenpause war leider nach unserer Hütteneinkehr auch schon wieder vorbei. Gut "verkleidet" ging es bei Donner und Blitz über Wege, die zu Bächen wurden, Wurzellöcher zu Seen eine Stunde hinab, wir hatten ja nochmal 800 hm Abstieg vor uns.
Manfred, ein herzliches Vergealts Gott, es war "schön, schön, schön"!

Sibylle Heinze