Für alle, die die Berge lieben !!!

Gemeinsam in die Berge ...

Jeder, der Spaß am Klettern, Bergsteigen, Wandern oder Skitouren-Gehen hat, ist hier herzlich willkommen!

Unsere Tourenleiter sind speziell ausgebildet und geben gerne Tipps. Sie stehen bei allen Touren mit Rat und Tat zur Seite und helfen wenn es spannend wird. Steigeisen anziehen, Fixseile fixieren, ...

Bei Fragen zu unseren Touren wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Tourenleiter oder:

Konny Graf, Telefon: 08322.6907
Öffnungszeiten: Mittwoch 18:00 bis 20:00 und Freitag 14:30 bis 18:30 Uhr

Unsere Bergbegeisterten on Tour

Naturbrücke

Seniorentour am Mittwoch, Plan B: ) am 6.9.2017

Dabei waren 7 Teilnehmer/innen:
Raimund, Maria, Sibylle, Hans, Anna, Ute und Max .

Ausgeschrieben: Gehrenspitze.
Wetterbericht: Regen, Verschieben geht nicht.
Was macht ein Tourenführer nachts von 3 Uhr - 5 Uhr?
Er sinnt über einen Plan B, bei Regen durchführbar, nach!!
Treffpunkt: 8 Uhr zum Bus nach Riezlern.
Es kommen statt 11, 7 regendichte, lauflustige Teilnehmer.Aus der Seniorentour wurde eine Seniorenwanderung.
Von „Riezlern City“ starten wir zur „Drei-Brückentour“.
Abstieg zum Schwarzwasserbach über die schwingende Hängebrücke hinauf nach Egg, vorbei am rauschenden Wasserfall –toller Blick- hinunter zur Naturbrücke, hinüber zum Mahtalhaus und zur Fatimakapelle im Ortsteil Schwende, zum „Beate“, hinunter zur alten Schwendebrücke mit bewunderndem Blick zur neuen Brücke, wieder hinauf nach Riezlern.
Angereichert war unser Marsch durch Gespräche über die Wildruhegebiete, über die verschiedenen Produkte aus den 4 Zitzen „iserar Kiah“. Es regnete von leicht bis stark.
Max, Deine Wachphase in der Nacht“ hot an keahrige B-Plan rüsg`worfe“ Donk Dir!

Bergtour Sipplinger-Heiden-Gierenkopf

Seniorentour am Mittoch - Dreigipfeltour um Balderschwang am 26. Juli 2017

Die Bergtour führt über einen Steig auf das Übergangsjoch zum Gunzesriedertal und dann über den Ostgrat auf den Siplinger Kopf. Beim Gipfelanstieg zogen dicke Schauerwolken vomBregenzer Wald in Richtung Allgäuer Berge auf und es fielen auch die ersten Tropfen. Alle zogen ihre Regenjacken an und der gleichzeitige kalte Wind verhinderte eine Gipfelrast nach dem gut 2-stündigen Aufstieg.

Wir zogen also gleich weiter auf den Gratweg nach Westen zum nächsten Ziel, dem Heidenkopf. Zum Glück zogen die Schauerwolken südlich an uns vorbei und wir gelangten nach etwa einer 1/2 Stunde über steile,
aber mit Drahtseilen gut gesicherte Passagen auf den Heidenkopf . Im Windschatten des Gipfels war nun eine ausgiebige Vesperpause fällig. Über den höheren Bergen hingen zwar die Regenwolken,
aber die näheren Gipfel und Bergrücken waren gut sichtbar. Nach etwa 1/4 Stunde erreichten wir den dritten Gipfel der Runde, den Girenkopf. Im schönsten Sonnenschein genossen wir nochmals die Aussicht. Der Abstieg erfolgte dann weglos über einen mäßig steilen Grashang zur Spicherhalde-Alpe.Die Vorhut mit 5 Teilnehmern war schon weitergezogen auf wieder geteertem Alpweg zur Oberen Balderschwanger Alpe Von dort gingen wir die letzte Etappe wieder zusammen hinunter nach Balderschwang, auf dem gleichen Teerweg wie beim Anstieg.

Herzlichen Dank für die gute Organisation und Führung der schönen Gipfeltour an Helmut und Max sowie an die PKW-Fahrer/innen für die sichere Fahrt.

Traumtour auf den Hirschberg am 14. Juni 2017

Unsere Anna, die in Bad Hindelang geboren wurde, hatte eine wunderbare Bergtour auf den Hirschberg ausgesucht.
Wir waren fünf Personen: Anna , Doris , Jürgen , Max und Ute .
Schönes Wetter, nicht zu heiß und einen Aufstieg über den wildromantischen Hirschbachtobelweg zum Gipfel. Viele Frühlings- und Sommerblumen. Tolle Aussichten in’s Ostrachtal. Eine Genusseinkehr auf der Hirschbergalpe rundete diesen wunderbaren Tag ab. Danke Anna.
Ute

Tour auf den Hirschberg

Bergtour an`s Schmalhorn am 18.05.2017

Für unsere Frühlingstour ans Schmalhorn war perfektes Wetter gemeldet. So trafen wir uns, entweder mit dem Bus oder die sportlichen mit dem Fahrrad, in Birgsau. Von hier geht es auch in Serpentinen nach Einödsberg. Nach einer Trinkpause ging es dann bald weglos über einen steilen Grashang zum Gipfelgrat. Dort konnten wir eine wunderschöne Aussicht auf die noch verschneiten Gipfel der Allgäuer Hochalpen sowie auf die schon grünen Täler rund um Oberstdorf genießen. Zurück an der Alpe Einödsberg ging es dann in Richtung Einödsbach.

Am Schmalhorn