Dabei waren: Helmut von Bischoffshausen, Anni Endraß, Doris Hohlbaum, Barbara Fritsch, Franz Jäger, Maria Greif, Sibylle Heinze, Fritz Henkel, Doris Hohlbaum, Reinhild Kranich, Almuth und Franz Schöll, Manfred Tschipper, Anna Sutter, Doris Wagner, Ute und Max Zellhuber Holadüriti, die 3. Seniorentour am 5.9.2018 zur Gehrenspitze von Max Zellhuber zum 2. Mal angesetzt, diesmal bei Strahlerwetter, harte, klare Bergkonturen, rot leuchtende Vogelbeeren, glitzernde Silberdisteln, blauer Himmel!! und hupfende Herzen, von 17 Teilnehmern mit einem Altersdurchschnitt von 71,9 Jahren. Um 8Uhr fuhren wir mit dem Bus ins Walsertal, Riezlern Post, stiegen erst über Asphalt, dann durch Wiesen hinein in den Hochwald, steil hinauf bis zur Riezler Alpe, dort gab es eine Trinkpause, die gut tat. Wir waren gerüstet, denn es wurde noch steiler im 2. Aufstiegsteil. „Gehren“ heißt steil, spitz zulaufender Wiesengrat. Über Wurzelwerkstiegen, leise ächzend, folgten wir Max, erreichten nach gut 2 1/2 Std. den Spitz mit Kreuz und einem traumhaften Rundblick. Wir bildeten einen Kreis, re. Hand auf li. Schulter vom Nachbarn und bestätigten: “das haben wir gut gemacht“. Auf dem leichten Wiesengrat ging’s atemerholend nochmal hinauf zum Gundkopf, unser höchster Punkt. In einer Wiesenmulde gab‘s die wohlverdiente Rast mit Blick auf die uns so vertrauten Allgäuer Hochberge! Vor uns lag ein einfacher Abstieg auf den Touristenlaufbahnen zur Mittelstation der Fellhornbahn, auf der Oberen Bierenwang-Alpe eine Einkehr mit allen Köstlichkeiten! Max „hot alle umsichtig, langsam güat huimbroacht!“ danke, keahrig ischt es g´wea!
Seniorentour auf die Gehrenspitze
Die Wiesele
Die Wiesele
DAV Oberstdorf › Aktuelles › Archiv 2014

Die kleinen Wiesele

Unsere "Kleinsten", die kleinen Wiesele, unternehmen auch schon so allerhand mit ihren Eltern. Wenn eine Familie Interesse hat, bei uns mitzumachen, können sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle melden.

Die Wiesele haben wir im Frühjahr 2013 gegründet und im ersten Jahr bestand unsere Gruppe aus drei unternehmungslustigen Familien. Unser erstes Treffen und Kennenlernen fand noch im Schnee, beim Rodeln an der „Holda“ statt.
Im Frühjahr haben wir dann unsere Räder und Radanhänger klargemacht und starteten zum ersten Wiesele Radausflug mit großer Pause am Waldspielplatz in Reichenbach.
Bei unserem geplanten Maiausflug hat uns leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, zum Glück hatten wir die Möglichkeit einen Nachmittag im Nordi Club zu verbringen, den die Kinder sichtlich genossen.
Am 7.06.13 ging`s auf zu unserer ersten Bergfahrt mit der Söllereckbahn und dann zu Fuß bzw. im Kinderwagen nach Riezlern. Aufregend war hier auch die Busfahrt, die Busfahrer waren über geballtes Kinder und vor allem Kinderwagenaufgebot nicht sehr begeistert.
Im Juli machten wir uns auf nach Weitnau um den Karl Hirnbein Weg zu wandern. Auf der Hinfahrt im DAV Bus hatten die Kinder viel Spaß. Leider war der Tag sehr verregnet und trotz warmer Regenkleidung waren wir alle bald durchnässt und beschlossen so den Tagesausflug in einen Halbtagesausflug zu verkürzen. Das Laufen auf den Holzschnitzeln und das Spielen auf dem Waldspielplatz und vor allem die Brotzeit im Rutschenhaus haben uns allen aber trotz Wetter viel Freude gemacht.
Unser geplantes Sommerhighlight, die Übernachtung auf der Rappenseehütte mussten wir leider wegen mangelnder Beteiligung ummodeln. Schließlich haben wir einen Tagesausflug, bei tollem Sommerwetter, unternommen. Mit den Rädern ging´s zur Schwarzen Hütte und dann über den Eselsweg zu Fuß und in der Kraxe zur Rappenseehütte.
Wir freuen uns auf weitere tolle Unternehmungen mit der DAV-Familiengruppe 2014 