Dabei waren: Helmut von Bischoffshausen, Anni Endraß, Doris Hohlbaum, Barbara Fritsch, Franz Jäger, Maria Greif, Sibylle Heinze, Fritz Henkel, Doris Hohlbaum, Reinhild Kranich, Almuth und Franz Schöll, Manfred Tschipper, Anna Sutter, Doris Wagner, Ute und Max Zellhuber Holadüriti, die 3. Seniorentour am 5.9.2018 zur Gehrenspitze von Max Zellhuber zum 2. Mal angesetzt, diesmal bei Strahlerwetter, harte, klare Bergkonturen, rot leuchtende Vogelbeeren, glitzernde Silberdisteln, blauer Himmel!! und hupfende Herzen, von 17 Teilnehmern mit einem Altersdurchschnitt von 71,9 Jahren. Um 8Uhr fuhren wir mit dem Bus ins Walsertal, Riezlern Post, stiegen erst über Asphalt, dann durch Wiesen hinein in den Hochwald, steil hinauf bis zur Riezler Alpe, dort gab es eine Trinkpause, die gut tat. Wir waren gerüstet, denn es wurde noch steiler im 2. Aufstiegsteil. „Gehren“ heißt steil, spitz zulaufender Wiesengrat. Über Wurzelwerkstiegen, leise ächzend, folgten wir Max, erreichten nach gut 2 1/2 Std. den Spitz mit Kreuz und einem traumhaften Rundblick. Wir bildeten einen Kreis, re. Hand auf li. Schulter vom Nachbarn und bestätigten: “das haben wir gut gemacht“. Auf dem leichten Wiesengrat ging’s atemerholend nochmal hinauf zum Gundkopf, unser höchster Punkt. In einer Wiesenmulde gab‘s die wohlverdiente Rast mit Blick auf die uns so vertrauten Allgäuer Hochberge! Vor uns lag ein einfacher Abstieg auf den Touristenlaufbahnen zur Mittelstation der Fellhornbahn, auf der Oberen Bierenwang-Alpe eine Einkehr mit allen Köstlichkeiten! Max „hot alle umsichtig, langsam güat huimbroacht!“ danke, keahrig ischt es g´wea!
Seniorentour auf die Gehrenspitze
Unsere Alpinis am Gipfelgrat
Unsere Alpinis am Gipfelgrat
Alpinis im Piemont (4)
Alpinis im Piemont (4)
Die Mädels
Die Mädels
Edelweiss
Edelweiss
DAV Oberstdorf › Aktuelles › Archiv 2014

Unsere Alpini`s -

In den Sommerferien war unsere Jugendgruppe, die "Alpini`s", an der italienisch-französischen Grenze genauer in den Piemonter und Ligurischen Alpen, um dort einiges zu Unternehmen: Alle Achtung, was die Jugendlichen geleistet haben !!!

Seit vielen Jahren wünschten sich die Alpini's eine Reise nach Italien. Als AV Gruppe muss eine solche Reise jedoch mit Berg und Natur verbunden sein und so beschlossen wir in einer einwöchigen Tour durch die Piemonter /- und Ligurischen Alpen ans Mittelmeer zu laufen.
Ausgangspunkt war Palanfré am südlichen Rand der Seealpen - noch im Nationalpark Parco Naturale delle Alpi Maritime. Von hier aus folgten wir dem Fernwanderweg GTA - dem Grande Traversata delle Alpi(ni). In vier Tagen durchwanderten wir die Ligurischen Alpen um den Gebirgsstock des Marquareis. Dabei überquerten wir täglich einen Pass von etwa 2300 Meter.
Am Endpunkt des GTA - Viozene - stiegen wir auf unsere Mountainbikes um und fuhren in knapp 60 km bis zur Küste nach Albenga.

Mit dabei waren 4 Jugendliche der Alpinigruppe, die zwischen 13 und 14 Jahre alt sind. Alle mussten ihr Gepäck für die Tage selbst tragen - einschließlich Brotzeit. Auf der Wanderung wurde die Gruppe von Mansur - einem Elternteil begleitet. Zusätzlich waren noch zwei weitere Eltern - Leo und Monika - dabei, die den AV-Bus vom Start - zum Zielpunkt brachten und einen Campingplatz am Meer organisierten.

Die Erfahrung die die Alpinis auf dieser Tour gewannen war ausnahmslos positiv. Auch bei schwierigen Verhältnissen, wie einem heftigen Gewitter, bei dem wir Schutz suchen mussten und dem "Übergang" eines Bergschuhpaares in die "Phase 3" (Vollständige Ablösung der Sohle), war die Gruppe immer gut gelaunt und ausgesprochen partnerschaftlich.

Zum Ende der Tour verbrachten wir alle zusammen noch einen Tag am Meer und bestiegen die Wellenberge.

Mansur Esmann